Personalauswahl

Die A-Competence-Profile bilden durch ihre wissenschaftliche Basis eine ausgezeichnete Grundlage für die sichere Personalauswahl. Die Anforderungen der zu besetzenden Stelle können systematisch mit der Persönlichkeit des Bewerbers verglichen werden. Die Kompetenzprofile garantieren hohe Messgenauigkeit und umfassende Messungen, geben Unabhängigkeit von Beobachter-Fehlern und schützen vor Wahrnehmungs-Fehlern, Fehl-Interpretationen und Betrugsversuchen. Anstatt äußeres Anpassungs-Verhalten in einer künstlichen Prüfsituation des Assessment-Centers wird die tatsächliche innere natürliche Disposition erfasst und zugrunde gelegt.

Der Einsatz der Kompetenzprofile im Prozeß der Personalauswahl ist vielfältig: sie sind sowohl für die Vorauswahl der Bewerber als auch als Ergänzung oder Ersatz von Assessment-Centern bestens geeignet. Bei der Kombination mit einem Assessment Center kann der Abgleich der Beobachter-Wahrnehmung mit dem Profil untypische kurzzeitige Zufalls-Einflüsse verhindern und Tageseinflüsse neutralisieren, wenn Unterschiede zwischen Beobachtungen und Profil bestehen und geklärt werden können, die z.B. bedingt sind durch ungewöhnlich starken Stress-Einfluss, „gute“ oder „schlechte“ Tage eines Bewerbers oder auch Hintergrund-Einflüsse wie z.B. vorübergehende untypische private Belastungen.

Wenn man die immensen Kosten einer Fehlbesetzung betrachtet, machen sich die Ausgaben für die A-Competence-Profile schon sehr bald bezahlt.